menu

JRK schreibt Senioren

Einige JRK-Kinder schrieben Briefe an die Senioren vom Haus am Talbach in Eutingen - und setzen damit ein Zeichen rund um den Weltrotkreuztag, am 8. Mai.

Den Menschen eine kleine Freude angesichts der Quarantäne-Zeit zu machen, das hat sich das Jugendrotkreuz Eutingen vorgenommen. Daher haben sich die Kinder und Jugendlichen online gechattet und überlegt, wie sie das umsetzen können. Die Idee, den Senioren im Haus am Talbach einen Brief zu schreiben, kam auf. Die JRK-Mitglieder nahmen einige Mühen auf sich, malten Bilder, druckten Fotos zu ihren Hobbys aus und zeigten sich kreativ. Selbst die Portogebühren und Fahrtkosten hielten die Kinder aus Talheim, Altheim und Göttelfingen nicht vom Mitmachen ab.

 

Die Neun- bis 16-Jährigen erstellten Steckbriefe und berichteten von ihrem Alltag. "Ich kann meine Freundin nicht treffen", erklärte ein JRK-Mitglied, dass sie die Corona-Zeit nicht so toll finde und hakte bei den Senioren nach, wie sie diese finde. Ein weiteres Kind berichtete von den Haustieren. Eine andere davon, dass sie Schweinchen sammle und schon über 300 habe. Ein großes JRK-Mitglied schrieb, dass sie einmal den Beruf der Kranken- oder Altenpflegerin ergreifen wolle.

 

Die Eltern unterstützen ihre Kinder bei der Aktion, weil sie sich sicher sind, dass die kleinen Briefe anderen eine Freude machen. Die Kinder und Jugendlichen hoffen nun, dass ein paar der Senioren zurückschreiben - "und wenn es nur ein paar Zeilen sind". 

 

Das JRK trifft sich aufgrund der Corona-Pandemie aktuell online. Wer mitmachen möchte, kann sich an die Jugendleitung Alexandra Feinler per E-Mail feinler@gmx.de wenden. Das Angebot ist kostenfrei.

Bild Ansprechpartner

Ansprechpartner

Alexandra Feinler


Kontakt: hier