menu

DRK bringt über 2000 ehrenamtliche Stunden

Eutingen. Bei der Hauptversammlung des DRK-Ortsvereins Eutingen blickte Vorsitzender Armin Jöchle auf das vergangene Jahr zurück. Zudem wurden im Tennisheim Eutingen am Sonntag Wahlen umgesetzt und langjährige Mitglieder geehrt.

Für die gute Arbeit dankte der Vorsitzende allen Ehrenamtlichen, die über 2000 ehrenamtliche Stunden im vergangenen Jahr aufgebracht hatten. Das beschrieb er als ein großes Engagement, das nicht immer offensichtlich sei. Er als Vorsitzender sei hauptsächlich im Bereich der Verwaltung und Mitorganisation tätig, weshalb er auch Sitzungen des DRK-Kreisverbands Freudenstadt besucht hatte. 

Da der DRK-OV Eutingen mit 16 Aktiven vor allem in der Bereitschaft Verstärkung gebrauchen könnte, rief er zum aktiven Werben um ehrenamtliche Unterstützer auf. Die vergangene Werbe-Aktion im Landkreis Freudenstadt, die auch in der Gemeinde Eutingen stattfand und von den Lokalmedien stark kritisiert wurde, beschrieb Armin Jöchle als Erfolg. Immerhin konnten über diese 55 neue Mitglieder für den DRK-Ortsverein Eutingen gewonnen werden, der damit 435 Fördermitglieder zähle. Acht Austritte waren im vergangenen Jahr zu verzeichnen. 

Bereitschaftsleiter Stefan Platz berichtete von den zahlreichen Dienstabenden, Fortbildungen und den Diensten auf den Sportplätzen, bei Fasnetsveranstaltungen und weiteren Terminen. Besonders die 1250-Jahr-Feier in Eutingen hatte von den Mitgliedern einiges verlangt, die von anderen Bereitschaften unterstützt worden seien. So konnte das "Mammut-Wochenende" und damit der Haupt-Festakt gemeister werden. Als erfolgreich beschrieb er die vergangene Altkleidersammlung mit einem super Ergebnis von 6,33 Tonnen, was so wahrscheinlich nicht mehr vorkommen werde.

Zu 43 Einsätzen seien die Helfer vor Ort im vergangenen Jahr gerufen worden, die sich ständig fortbildeten. Aber auch sie könnten Unterstützung brauchen, um auch in Zukunft dem in Notgeratenen helfen zu können.

Über die Themen an den Gruppenabenden, der Bewirtung bei den Kinomobilabenden und weiteren Übungen lieferte  Jugendleiterin Alexandra Feinler einige Infos. Sie zählte rund 269 ehrenamtliche Stunden. Zusammen mit vier Betreuern leitete sie im vergangenen Jahr die altersgesplitteten JRK-Gruppen, bestehend aus 21 Kindern, im Alter von sechs bis 15 Jahren. Die Gruppe erfahre weiter Zuwachs und wolle sich vermehrt um die Kooperation mit den Jugendfeuerwehrgruppen in der Gemeinde kümmern, denen die Jugendleitung für die vergangenen Übungen dankte.

Voller Stolz berichtete Erste-Hilfe-Ausbilder Heribert Platz, dass Katrin Platz den EH-Ausbilderschein im November erhalten hat. So konnten Erste-Hilfe-Fortbildungen bei der Göttelfinger Feuerwehr, in Eutinger Unternehmen und zur Unterstützung andere EH-Ausbilder umgesetzt werden.

Für die Gymnastikgruppen in Eutingen und Göttelfingen hatte sonst immer Liebgard Hellenschmidt berichtet, die jedoch verhindert war. Für die Weitinger Gruppe sprach Übungsleiterin Gisela Reißer, die immer mittwochs von 19 bis 20 Uhr in der Weitinger Halle die Gymnastikstunden anbietet. Diese werden gut nachgefragt, lud die Übungsleiterin Interessierte ein, denn Jedermann sei willkommen.

Kassiererin Martina Wetzel nannte Ausgaben für Anschaffungen und dankte für die zahlreichen Spenden. Sie verzeichnete gute Einnahmen aus den Altkleider-Containern, sprach von erfolgreichen Blutspenden, Sanitätsdiensten und der Altkleidersammlung. So konnte ein Plus entstehen.

Die ehrenamtlichen DRK-Mitglieder des OV Eutingen hätten eine Leistung erbracht, die in der Öffentlichkeit so nicht wahrgenommen werde, erklärte Dr. Kurt Deckelnick. Der Präsident des DRK-Kreisverbands Freudenstadt lobte das wahnsinnig starke ehrenamtliche Engagement. Dafür sei es wichtig, schon in der Jugend Mitglieder zu gewinnen, was dem OV aktuell gut gelingt.

Kreisjugendleiterin Martina Krause dankte: "Ihr seid überall dabei, wenn die Kreisjugendleitung was anbietet." Sie freute sich über die rührige Jugendarbeit, die Früchte trage. Das habe sich auch gezeigt, denn zur Hauptversammlung kamen nicht nur Eltern, sondern auch JRK-Kinder. 

Kreissozialleiterin Marion Schmid betonte, wie wertvoll der DRK-Ortsverein mit seinen zahlreichen Angeboten ist, darunter auch das umfangreiche Bewegungsprogramm. Sie informierte über die Aufgaben im Kreisverband und dankte den Übungsleiterinnen in Eutingen und Göttelfingen, Rohrdorf sowie Weitingen.

2000 Helferstunden seien eine starke Hausnummer, wusste Kreisbereitschaftsleiterin Gisela Lobmiller. Wenn was ist, dann könne sie sich auf die Helfer aus Eutingen immer verlassen.

Bei den Wahlen wurden alle Ämter besetzt. Zudem wurden einige Mitglieder geehrt.

Wahlen:

Vorsitzender: Armin Jöchle
Stellvertretender Vorsitzender: Herbert Herzog

Ausschuss: Heribert Platz
Delegierte: Stefan Platz, Michael Werlein, Martina Wetzel, Katrin Platz, Herbert Herzog, Manuela Wegener, Eduard Straub, Alexandra Feinler

Bestätigt wurde der stellvertretende Bereitschaftsleiter Michael Werlein. Neu gewählt wurde die stellvertretende Bereitschaftsleiterin Daniela Meiser, die bisherige, Katrin Platz wurde ablöst.


Ehrungen:

Die Ehrungen setzten Kreisbereitschaftsleiterin Gisela Lobmiller und Präsident Dr. Kurt Deckelnick um. Sie dankten den Ehrenamtlichen und Fördermitgliedern für ihre Unterstützung.

Akitve Mitgliedschaft:

Für 15 Jahre ehrten sie Kassiererin Martina Wetzel und den stellvertretenden Bereitschaftsleiter Michael Werlein mit der Auszeichnungsspange.

Seit 20 Jahren ist die stellvertretende Jugendleiterin Meral Celik im DRK OV Eutingen.

Josef Raible wurde für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt und neben der Urkunde mit der Ehrennadel versehen.

Passive Mitglieder:

Für 60 Jahre und mehr:  Rosa Saile, Viktoria Schurer, Anna Straub, Rudolf Raible, Egon Nesch und Erwin Kuon

Bild Ansprechpartner

Ansprechpartner

Alexandra Feinler


Kontakt: hier