menu

DRK übt mit Feuerwehr am Steinernen Haus

Bei der Übung der Feuerwehrabteilung und des DRK-Ortsvereins Eutingen am Samstagnachmittag hatten die Helfer mit dem Wetter nochmals Glück.

Der DRK-Ortsverein schminkte die drei Mimen der Jugendfeuerwehr. Die Mimen hatten sich im Steinernen Gebäude gut versteckt und mussten von den Atemschutzgeräteträgern der Feuerwehrabteilung Eutingen gesucht werden

.Zuerst wurde Maurice an dem simuliert brennenden Gebäude gerettet und vom DRK mit Sauerstoff versorgt. Seine gemimten Verbrennungen wurden mit lauwarmem Wasser "gekühlt". Als Nächster wurde Neo aus dem Gebäude geholt und ebenfalls mit Sauerstoff versorgt.

Nathalie hatte sich gut versteckt, weshalb die Feuerwehr lange suchen musste. Die Mimin litt an einer Rauchgasvergiftung und hatte eine Kopfplatzwunde. Die neuen Sanitäter des DRK, Elisa Touray und Leonie Eggert, versorgten das Jugendfeuerwehrmitglied. Sie gaben ihr ebenfalls Sauerstoff und verbanden die Kopfplatzwunde.

Gesamtkommandant Tobias Plaz, Abteilungskommandant Hubert Akermann und Stefan Platz, Bereitschaftsleiter des DRK-Ortsvereins Eutingen lobten das Engagement aller Helfer. Sie hoben ebenfalls die gute Kooperation hervor. Für die Gemeinde Eutingen sprach Hubert Lachenmaier, der allen Helfern dankte.

Das DRK dankt der Feuerwehrabteilung Eutingen für die gute Organisation und die gute Zusammenarbeit sowie der Jugendfeuerwehr für das Stellen der Mimen.

Die nächste Übung mit der Feuerwehrabteilung Rohrdorf ist am kommenden Samstag, 16. November in Rohrdorf. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Bild Ansprechpartner

Ansprechpartner

Alexandra Feinler


Kontakt: hier