menu

Erster Aktionstag in Eutingen ist ein Erfolg

Eutingen. Der erste Aktionstag der Jugendfeuerwehr und des Jugendrotkreuz Eutingen in Kooperation mit der UNI Eutingen unter dem Motto "112 - Ich bin dabei" war ein voller Erfolg.

Fotos: Feinler

Eutingens Bürgermeister Armin Jöchle, Verantwortliche der Gesamtjugendfeuerwehr und des JRK sowie Kai Weingärtner von AS Schwabe begrüßten die Teilnehmer und wünschten viel Spaß.

Über 60 Kinder aus der gesamten Gemeinde Eutingen, aber auch darüber hinaus konnten am Samstagmorgen acht Stationen erleben. Ob Seilbeutelweitwerfen, Schlauchausrollen, Erste-Hilfe-Koffer bestücken, Teamwork-Arbeit mit Zeitungspapier, Reanimation, Seil-Ball-Spiel, Junghelfer-Wissen und die Malstation - Die Sechs- bis 16-Jährigen hatten viel Spaß.

Am Aktionstag zeigten Jugendrotkreuz und Jugendfeuerwehr, wie ansprechend die beiden Hobbys sind. Zudem gaben Sie Einblicke in ihre Arbeit. Beim Rätsel mussten die Kinder und Jugendlichen Fragen rund um das Thema Notrufnummer, Gruppenstunde und zu den Fahrzeugen der Feuerwehr und der beiden DRK-Ortsvereine Eutingen und Talheim sowie dem RTW des DRK-Kreisverbands Freudenstadt geben.

Besonders freuten sich die DRK-Mitglieder aus Eutingen und Talheim, dass sich die Teilnehmer die Fahrzeuge anschauten. Das TESI aus Talheim mit Power Moon und mehr wurde unter die Lupe genommen. Im RTW wollten die Kinder mehr zur Versorgung eines Patienten wissen. Wie der DRK-Ortsverein Eutingen zu den Einsätzen und Übungen kommt und welche Koffer auf dem MTW vorhanden sind, erklärte Stefan Platz, Bereitschaftsleiter des DRK-OV Eutingen den Interessierten.

Sonja Müller beschrieb, wie eine Person reanimiert wird. So manches Kind wollte nicht aufhören, die Puppe zu reanimieren und zeigte echte Ausdauer. Bei Mazen Aledilbi lernten die Kinder, was alles in einen Erste-Hilfe-Verbandskasten gehört.

Als Erinnerung an den gelungenen Tag durfte jedes Kind die Lösungen zum Rätsel mitnehmen. Die Gruppen bekamen zudem noch eine Bonuskarte mit Stempel pro Station. Auch gab es für jeden jungen Helfer ein kleines Dankeschön fürs Mitmachen.

Dank geht an die UNI Eutingen, an das Unternehmen AS Schwabe und an die Beteiligten für das tatkräftige Engagement. Mitglieder der Flugsportgruppe Hanns-Klemm Böblingen machten Luftfotos.

Das Team des SV Eutingen bewirtete, wofür die Gruppen ebenso danken. Die Jugendgruppen wurden von der Gesamtwehr Eutingen und den vier Feuerwehrabteilungen, vom DRK-Ortsverein Eutingen und vom DRK-Ortsverein Talheim mit dem Fuhrpark und Equipment unterstützt.

Weitere Fotos hier

Bild Ansprechpartner

Ansprechpartner

Alexandra Feinler


Kontakt: hier